Navigation


Ebermannstadt ist Fairtrade-Town

Was ist Fairtrade?

Unter Fairtrade wird der sozialverträgliche Handel mit Produkten von Bauern in Afrika, Lateinamerika und Asien verstanden. Die Notwendigkeit erschließt sich dadurch, dass der Weltmarktpreis für viele Produkte oftmals weit unter dem erforderlichen Mindestpreis liegt, der nötig wäre um davon leben zu können. Fairtrade garantiert den Produzenten einen höheren Preis und ein festes Einkommen. Außerdem wird darauf geachtet, dass Umwelt- und Sozialstandards in der Produktion eingehalten werden. Über eine Fairtrade-Prämie werden zudem Gemeinschaftsprojekte vor Ort gefördert.
Durch den Kauf von Fairtrade-Produkten unterstützen Sie Hersteller, die durch das bestehende Handelssystem an den Rand gedrängt worden sind und sorgen für eine faire Entlohnung. Außerdem sind illegale Kinderarbeit und Zwangsarbeit verboten. Sie haben somit direkt Einfluss auf eine bessere und fairere Welt.

Weitere Infos zu Fairtrade-Towns und zu Fairtrade-Deutschland


Die Fairtrade-Town Ebermannstadt

Ebermannstadt wurde am 18. Dezember 2012 als erste Kommune im Landkreis zur "Fairtrade-Town". HIER geht
es zum Bericht der Nordbayerischen Nachrichten vom
20. Dezember 2012.

Ansprechpartnerin für Fairen Handel:
Katharina Lipfert
Steuerungsgruppe Fairtrade-Town