Navigation


 

Das Heimatmuseum Ebermannstadt und seine Sonderausstellung sind geöffnet. Beim Besuch des Museums gelten allerdings hygienische Sicherheitsbestimmungen, die der Staat wegen des Corona-Virus vorgegeben hat: Also mindestens 1,50 m Abstand der Besucher zu einander, Gesichtsmaske und maximal zwei Besucher gleichzeitig pro Raum. Es wird gebeten, diese Vorschriften zu beachten!

50 Jahre Partnerschaft Ebermannstadt-Chantonnay

Die aktuelle Sonderausstellung blickt zurück auf die Beziehungen, die zwischen den beiden Städten gewachsen sind. Mini-Olympiade, Schüleraustausch, Praktika für Jugendliche und gegenseitige Feuerwehr-Besuche sind nur ein paar Schlagworte für die Freundschaften, die darüber hinaus zu privaten und familiären Kontakten geführt haben. Mit ihrer Partnerschaft tragen Chantonnay und Ebermannstadt dazu bei, dass Europa in Frieden und Freiheit zusammenwächst.

Wendelin Kusche – Menschen. Orte. Landschaften.

Ab Sonntag, 12. Juli 2020 widmet das Heimatmuseum diesem Thema seine 48. Sonderausstellung. Frau Gabi Thiem hat in mühevoller Recherche von Privatleuten und Institutionen sehenswerte Exponate zusammengetragen, die bis Ende Oktober in unserer Wechselausstellung zu sehen sind.

Wir suchen noch ehrenamtliche Helfer

Wir sind im Museumsbeirat ausschließlich ehrenamtlich tätig. Unsere Sorge gilt der Pflege unseres Heimatmuseums. Im Museumsbeirat kann jeder mitarbeiten, der an der Heimatgeschichte interessiert ist und etwas Zeit mitbringt. Wir alle freuen uns über jeden, der bei der Betreuung unseres Heimatmuseums mithilft.

Eine Aufsicht im Museum z.B. umfasst jeweils drei Stunden am Nachmittag. Darüber hinaus treffen wir uns zwei Mal im Jahr zu einer zweistündigen Beiratssitzung und einmal im Jahr zu einem Ausflug in ein Museum, um uns hier Anregungen und technische Informationen zu holen.

Der Museumsbeirat besteht seit 1992. Damit er weiter fortbestehen kann, sind wir auf die Mithilfe aller Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Weitere Informationen erhalten sie bei der Stadtverwaltung unter der Telefonnummer 50640.

Erinnerungsstücke gesucht

Bitte denken Sie bei Haushaltsauflösungen und bei Entrümpelungen auch daran, ob eventuell einzelne Gegenstände, Fotos u.a. dem Heimatmuseum überlassen werden können.

BITTE NICHTS WEGWERFEN, WAS AN DIE VERGANGENHEIT ERINNERT!

Weitere Informationen erhalten Sie bei Herrn Bernhard Lies (50 662) in der Stadtverwaltung oder bei Frau Angela Theiler im Verkehrsbüro (50 640).