Navigation


aktualisiert am 19.9.2020

Seniorenradtour am 17.09.2020 Nach Cadolzburg

Tourbericht:

ist im Entstehen

Mit 11 Teilnehmern haben wir uns zur zweiten Tour mit Start außerhalb von Ebermannstadt am oberen Tor getroffen. Wir fuhren pünktlich nach Frauenaurach los. Frauenaurach erwartete uns gleich mit einer durch eine Baustelle bedingten Straßensperrung, so dass wir mit einem Umweg über Kriegenbrunn zum Parkplatz des TSV Frauenaurach kamen. Dort stießen noch zwei Mit-Radler zu uns, so dass wir mit 13 Personen unsere Radtour starteten.

Das Hotel schwarzer Adler

Los ging es durch Frauenaurach, das durch ein Zisterzienserinnen-Kloster entstand. Das älteste Gasthaus am Ort ist das jetzige Hotel Schwarzer Adler (seit 1680). Von Frauenaurach führte uns der Weg durch den Regnitzgrund nach Eltersdorf, vorbei an der Egidienkirche. Dann folgten wir wieder dem Regnitztal-Radweg nach Mannhof und weiter nach Stadeln wo wir einen Blick auf den „Solarberg“ hatten. Es ist ein ehemaliger Müllberg, der jetzt mit Solarzellen bestückt Strom erzeugt und auf dessen Spitze ein wunderschöner Rundumblick möglich ist.
Am Rand der Ortschaften und den Regnitzwiesen führte uns der weitere Weg nach Fürth zum Zusammenfluss von Rednitz und Pegnitz, dem Entstehungsort der Regnitz.

Weiter folgten wir dem Radweg durch die Wiesen und fuhren am Rand der Altstadt von Fürth zum Logenhaus der Freimaurer-Loge (errichtet 1890/91) in der Dambacher Straße.

Dann fuhren wir weiter wieder in den Wiesengrund ein Stück entlang der Rednitz, unterquerten die Südwesttangente und den Main-Donau-Kanal und weiter an die Bibert. Diese führte uns zur Stadtgrenze nach Zirndorf und es ging weiter in die Stadt, vorbei am Rathausplatz und dem Museum zum Marktplatz. Dort kehren wir ein und machen Mittagspause.

Nach der Mittagspause machten wir uns auf den Weg nach Cadolzburg. Es ging vorbei an der St. Rochus Kirche und der Brauerei Zirndorf auf den Weg, der uns lange durch den Wald vorbei an Weiherhof und durch Egersdorf nach Cadolzburg brachte. Den Anstieg zum Aussichtsturm ersparten wir uns, weil dieser leider inzwischen komplett eingerüstet und nicht begehbar ist. Daher fuhren wir direkt zur Cadolzburg, dem Namensgeber der Stadt.
Der Ursprung der Cadolzburg könnte aus dem 8 Jahrhundert stammen als ein Graf Kadold das Kloster Herrieden gegründet hat, wahrscheinlich stammt die erste Burg aber aus dem 11. Jahrhundert. Aus dieser Zeit ist nichts erhalten geblieben. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus 1157. Der heutige Baubestand stammt aus dem 13. bis 18.Jahrundert.

Nach dem Besuch der Burg machten wir in Cadolzburg noch Kaffee-Pause und fuhren anschließend über Seukendorf, Veitsbronn und Tuchenbach nach Herzogenaurach. Dort genossen wir am Marktplatz ein ausgezeichnetes Eis bevor wir uns auf die letzten 8 km entlang der alten Eisenbahnstrecke nach Frauenaurach machten.
Dort luden wir die Räder wieder auf die Autos. Ein Teil der Radler fuhr direkt nach Hause und der Rest beendete die Tour in der Sportgaststätte des TSV Frauenaurach bei guten griechischem Essen und Willersdorfer Bier.

 

 

https://www.relive.cc/view/vQvxZkMMj96

 

Seniorenradtour am 09.09.2020 am Alten Kanal

Tourbericht:

Mit 7 Teilnehmern haben wir uns zur ersten Tour mit Start ausserhalb von Ebermannstadt am oberen Tor getroffen. Mit etwas Verspätung fuhren wir bei herrlichem Spätsommerwetter los und trafen 2 weitere Mitfahrer dann um 10:20 am Parkplatz vom ESV Flügelrad Nürnberg. Nach dem Abladen der Räder starteten wir an den Ludwigs-Kanal.

 Schleuse mit Schleusenwärterhäuschen

 die nächste Schleuse ist schon zu sehen

 der Kanalhafen in Worzeldorf

Die idyllische Fahrt führte uns auf 22 km an insgesamt 33 Schleusen oder deren Resten vorbei bis nach Pfeifferhütte. Die letzten 20 Schleusen befinden sich auf dem Teilstück vom Brückkanal, der Brücke für den Kanal über die Schwarzach, bis Pfeifferhütte. Das sind etwa 8 km! In Pfeifferhütte, am Wendepunkt unserer Tour, stieß noch eine weitere Radlerin zu uns und zu zehnt ging es weiter nach Schwarzenbruck zur Schwarzach-Klamm, dem Einschnitt der Schwarzach durch das Sandsteingelände.

 das Faberschloss bei Schwarzenbruck

 das Petz'sche SChloss

 beim Petz'schen Schloss

Auf dem Weg dorthin konnten wir das erste Faberschloss, das 1886 fertiggestellt wurde, und das Petz'sche Schloss von aussen betrachten. Die Mittagspause hielten wir im Biergarten am Brückkanal. Von da aus ging es weiter auf den Rückweg Richtung Main-Donau-Kanal.

  die Schwarzachklamm

 die Schwarzachklamm / Gustav Adolf Höhle

Während der erste Teil der Tour eher der Natur und dem Kanal gewidmed war, gestaltete sich der 2. Teil eher als Tour der Kulturdenkmäler. So besichtigten wir bei Röhenbach bei St. Wolfgang das Kugelhammer Schloß (von aussen) und die Kirche St. Wolfgang (auch innen). Weiter ging es nach Wendelstein. Dort genossen wir in der Nähe des alten Rathauses ein Eis und fuhren weiter zum Schloss Sorg. Glücklicherweise trafen wir dort auch den Eigentümer, der uns über die Geschichte des Schlosses informierte und uns auch einen Blick in das Treppenhaus des bewohnten Schlosses gewährte.

 das Kugelhammer Schloss

 St. Wolfgangskirche

 der Altar von St. Wolfgang

 das Schloss Sorg

Die nächste Station war dann die Allerheiligenkirche in Kleinschwarzenlohe. Normalerweise ist diese Kirche verschlossen, aber ein Telefonat im Vorfeld ermöglichte uns den Eintritt in die Kirche. Das Highlight dieser Kirche ist der Altar, ein frühes Werk von Tilman Riemensschneider. Durch den Kirchenführer, der uns die Kirche aufschloss erfuhren wir viel über die Kirche und die Familie der Rieter, die diese Kirche als "Familienkirche" betrachtete und das Patronat dafür übernahm. Die ungeplanten Ausführungen des Kirchenführers waren zwar sehr interessant, aber aus Zeitmangel mussten wir ihn leider abbrechen und die Weiterfahrt antreten. Den Besuch der Wehrkirche St. Nikolaus in Kornburg haben wir dann ebenfalls aus Zeitgründen unterlassen und nur noch das Schloss derer von Rieter angesehen, in dem jetzt Ferienwohnungen eingerichtet sind. Dann fuhren wir weiter zum Main-Donau-Kanal. 

 die Allerheiligenkirche in Kleinschwarzenlohe

 der Riemenschneider-Altar der Allerheiligenkirche

 das Rieter SChloss oder Kornburger Schloss

Am Main-Donau-Kanal wurde der Unterschied zum Alten Kanal aufgrund der Ausmaße sehr deutlich. Bei Katzwang steht seit 2005 eine Gedenktafel zum Dammbruch von 1979, die an die Tote und die Verletzten erinnert, sowie an die Zerstörungen und Schäden, die durch den Dammbruch und die austretenden Wassermassen entstanden.

 die Gedenktafel zum Dammbruch bei Katzwang 1979

Später als geplant kamen wir gegen 18 Uhr wieder an unserem Ausgangspunkt an, verluden unsere Fahrräder auf die Autos und fuhren nach dieser wunderbaren Radtour wieder zurück nach Ebermannstadt.

Wolfgang Mehrer

 

Genießerradtour am 27.8.2020 nach Heiligenstadt

Tourbericht:

Die Sturmböen vom Vortag waren vorbei und so konnten 8 Radlerinnnen und Radler die Genießerradtour nach Heiligenstadt pünktlich um 13 Uhr antreten. Die 12 km hatten wir in einer knappen Stunde hinter uns gebracht und waren um 14 Uhr am Heiligenstädter Hof, wo noch 2 weitere Kaffee-Liebhaber per Auto zu uns stießen. Wir genossen Kaffee und Zwetschgenkuchen (zumindest ich), wobei es auch noch anderen guten Kuchen gab, im Freien bei Sonnenschein. Nach gut einer Stunde brachen wir wieder gemütlich auf um nach Ebermannstadt zurück zu fahren. Da es in dieser Richtung immer leicht bergab ging, hatten wir den Rückweg etwas schneller hinter uns gebracht und waren kurz nach 15 Uhr wieder zurück in Ebermannstadt am Marktplatz.

 

Seniorenradtour am 26.8.2020 nach Rossdorf am Forst

Tourbericht:

Für diese Tour hatten sich 16 interessierte Radlerinnen und Radler angemeldet. Allerdings verhieß der Wetterbericht nichts Gutes, nämlich Sturmböen mit hohen Windgeschwindigkeiten. Deshalb versuchte ich per WhatsApp und Telefon die gemeldeten Teilnehmer zu verständigen. Da ich nicht sicher sein konnte, dass ich alle Teilnehmer erwischt habe, fuhr ich trotzdem um 10 Uhr zum Marktplatz. Dort warteten 5 Radlerinnen und Radler darauf loszufahren. Nachdem diese 5 unbedingt fahren wollten, entschloss ich mich aus Sicherheitsgründen sie zu begleiten.
Die Streckenführung führte über Heiligenstadt nach Tiefenpölz, vorbei an Lindach und dann hinunter durch den Wald nach Geißfeld. Von da aus war es nicht mehr weit zum Gasthaus Sauer nach Rossdorf. Dort machten wir Mittagspause. Nach ca. 1 Stunde fuhren wir wieder weiter über Strullendorf nach Hirschaid, wo wir noch ein Eis genossen. Da wir nun schon fast am Kanal waren, entschlossen wir uns den Rückweg von Hirschaid nach Forchheim an den Kanal zu verlegen und fuhren so am Kanal entlang über Pauzfeld bis zur "Milka-Brücke", überquerten diese und fuhren weiter bis zu Lände. Der weitere Weg führte dann vorbei am Globus durch die Wiesen nach Gosberg, Forchheim-Reuth, Kirchehrenbach und Pretzfeld zurück nach Ebermannstadt wo wir etwa um 18 Uhr wieder ankamen. Mit dem Wind hatten wir Glück, weil dieser auf der kompletten Tour meistens leicht von hinten kam (er hat wärend der Fahrt von Süd-West auf Nord-West gedreht), was bei einer durchschnittlichen Windgeschwindigkeit von ca. 40km/h durchaus angenehm war. Ebenso war es mit den Temperaturen, die im Schnitt bei 21,5 °C lagen. Durch die Änderung der Streckenführung an den Kanal verlängerte sich die geplante Tour auf 73,5 km.

 

 

Seniorenradtour am 13.8.2020 nach Hetzles

Leider ist diese Tour wegen zu hohen Temperaturen ausgefallen.

 

Genießerradtour am 12.8.2020 nach Egloffstein

Leider ist diese Tour wegen zu hohen Temperaturen ausgefallen.

 

Genießerradtour am 31.7.2020 nach Veilbronn

Tourbericht:

Um 13 UHr trafen wir uns in Ebermannstadt am Marktplatz.
Bei schönem, warmen Wetter machten wir uns auf den Weg. Mit einer kleinen Gruppe von 4 Personen fuhren wir gemütlich nach Veilbronn. Dort stießen noch 2 Genießer dazu, die mit dem Auto hingefahren sind. Gemeinsam ließen wir uns dort Kaffee und Kuchen gut schmecken. Nach der ausgiebigen Kaffee-Pause fuhren wir ganauso entspannt wieder zurück nach Ebermannstadt.

 

Seniorenradtour am 29.7.2020 "Rund ums Walberla"

Tourbericht:

Um 10 Uhr trafen sich am Marktplatz 11 Radlerinnen und Radler zur Tour rund um das Walberla und weitere 5 stießen in Kirchehrenbach bzw. in Leutenbach zu uns. Mit dem Wetter hatten wir das große Los gezogen: es war zwar sonnig, aber ein kühlender Wind hat keine große Hitze aufkommen lassen. So konnten wir die Tour ruhig angehen lassen und genießen.
Die Route führte uns über Kirchehrenbach, Leutenbach, Dietzhof und Mittelehrenbach. Von dort fuhren wir einen wunderbaren Höhenweg nach Dobenreuth und genossen einen neuen Blickwinkel aufs Walberla. (Diesen Weg sind wir auf Empfehlung einer Teilnehmerin gefahren und ich werde ihn fest in mein Programm einbauen). In Kunreuth im Gasthof zum Schloss sind wir dann Mittags eingekehrt und haben es uns gut gehen lassen. 
In einer gemeinsamen Entscheidung änderten wir die geplante Route und sind nach dem Mittagessen über Gaiganz nach Pinzberg gefahren und haben im Café Schrüfer eine Kaffee-Pause eingelegt. Anschließend ging es dann über Gosberg und über ein Wehr über den Schwedengraben in Richtung Freiwillige Feuerwehr in Reuth und weiter über Kirchehrenbach zurück nach Ebermannstadt.
Nach knapp 41 km, 260 Höhenmeter und einer reinen Fahrzeit von 2 Std und 50 Min kamen wir gegen 16:45 am Wiesent-Garten an.

 

Seniorenradtour am 16.7.2020 nach Cadolzburg - ausgefallen

Auch diese Tour musste wegen Regens ausfallen, aber sie wird am 17.9.2020 nachgeholt. Hoffentlich ist uns dann der Wettergott besser gesonnen!

 

Genießerradtour am 15.07.2020 nach Heiligenstadt - ausgefallen

Leider ist diese Tour wegen Regens ausgefallen, aber ein paar Kolleginnen und Kollegen sind auf einen Kaffee mit dem Auto hingefahren.

 

Seniorenradtour am 9.7.2020 nach Kleinseebach zum Landgsthof Schuh

Tourbericht:

Am Marktplatz trafen sich bei kühlem sonnigem Wetter trafen sich um 10 Uhr 9 Radlerinnen und Radler zur Tour nach Kleinseebach. Unterwegs (Kirchehrenbach und Reuth) sind noch weitere Radlerinnen und Radler hinzugestossen, so dass wir insgesamt mit einer Gruppe von 16 Personen undterwegs waren. Auf dem Weg nach Kleinseebach machten wir am Wasserschöpfrad in der Nähe der Schleuse Hausen halt und nochmal bei der Baiersdorfermühle bevor wir nach Kleinseebach zum Landgsthof Schuh fuhren. Dort ist Donnerstags immer Schlachttag und so konnte man zwischen vielen leckeren Gerichten wählen. Leider gibt es am Schlachttag keine vegetarischen Gerichte.
Auf dem Rückweg führen wir noch zum Pilatus Hof nach Hausen um uns bei (Eis-)Kaffee und Kuchen zu stärken. danach machten wir und wieder auf den Rückweg und kamen gegen 17:30 beim Wiesent-Garten an. Es war trotz der etwas gräßeren Gruppe eine schöne Tour!

Genießerradtour am 29.6.2020 nach Kirchehrenbach

Diese Tour hatte kein Interesse geweckt und hat mangels Teilnehmer nicht stattgefunden

 

Seniorenradtour am 24.6.2020 nach Hohenschwärz

Tourbericht

Mit 12 Teilnehmern haben wir am Mittwoch diese anspruchsvolle Tour für die Senioren gefahren. Allen Teilnehmern hat es viel Spaß gemacht und sehr gut gefallen. Mit 6 Seniorinnen waren die Frauen dieses Mal gut vertreten. Das Verhältnis bei der Verteilung Pedelec zu "Normal-Rädern" war 7:5. Bei den Rädern ohne Elektrounterstützung war auch eine Frau vertreten. Eingekehrt sind wir in Hohenschwärz und Haidhof wo wir beide Male gut bewirtet wurden.
Die Anstrengung der 460 Höhenmeter wurde durch die über 4km lange Abfahrt von Hetzelsdorf über Poppendorf nach Hagenbach mit 55,3 km/h Höchstgeschwindigkeit belohnt. Die Tour wurde am Marktplatz beendet, dieses Mal wegen einiger privater Termine ohne noch ein gemeinsames Eis zu genießen. Das wird beim mächsten Mal nachgeholt

Noch ein paar Eckdaten zu dieser Tour:
-          Länge: ca. 46km (45,8 km ab Marktplatz)
-          Gesamte Höhenmeter 460
-          reine Fahrzeit:  3:07:51 Std
-          Durchschnittsgeschwindigkeit 14,8 km/h
-          Gesamtdauer: ca. 7 Stunden (6:59:57 Std)
-          max. Höhe: 554m - min. Höhe: 278m
-          Ø-Temp: 26,2°C

 

Hier noch ein paar Impressionen:

 

 

 

Filmnachmittag im Bellini

König der Löwen

am Dienstag, 18. Februar 2020, 14:00 Uhr im B

Wir laden Sie zu einer kostenfreien Film-Vorführung ein. Im Gegensatz zum Kino können Sie dabei auch Kaffee und Kuchen genießen. Rechtzeitig vor dem Vorführtermin geben wir in den Zeitungen den Film-Titel (Film je nach Verfügbarkeit) bekannt. Der Filmtitel wird im Seniorenzentrum ausgehängt. Wir freuen uns auf einen unterhaltsamen Nachmittag mit Ihnen.

Um eine verbindliche Anmeldung an 09194/333 – Stadtapotheke Ebs wird gebeten.

Der Seniorenkreis St. Nikolaus und die Seniorenvertretung 55+ Ebermannstadt

 

 

 

Kochen mit Senioren – Kochen – Essen – Geniessen

- ausgefallen -

Wir kochen gemeinsam mit den Seniorinnen und Senioren aus Ebermannstadt um Umgebung

am Dienstag, 30. April.2018, ab 17:00  – 21:00 Uhr
Ort: Grund- und Mittelschule in Ebermannstadt, Schulstr. 10.

Unter Anleitung von dem Profikoch Marcus Müller von Landgasthof Lahner, Veilbronn kochen wir Gerichte für Single oder den kleinen Haushalt.

Mitzubringen sind Kochschürze, Geschirrtuch, Vorratsdose und viel Appetit.
Der Kostenanteil beträgt Euro 15,00.

Anmeldungen bis Freitag 26.04.2019 an 09194/333 Stadtapotheke Ebs.
Wir treffen uns am Dienstag , 17:00 Uhr am Eingang Hallenbad.

 

Kochen mit Senioren – Kochen – Essen – Geniessen

Am Dienstag, 6.11.2018, ab 17:00  – 21:00 Uhr kochen wir gemeinsam mit den Seniorinnen und Senioren aus Ebermannstadt um Umgebung in der Grund- und Mittelschule in Ebermannstadt, Schulstr. 10.

Unter Anleitung von dem Profikoch Marcus Müller von Landgasthof Lahner, Veilbronn kochen wir Gerichte für Single oder den kleinen Haushalt.

Mitzubringen sind Kochschürze, Geschirrtuch, Vorratsdose und viel Appetit.
Der Kostenanteil beträgt Euro 15,00.
Anmeldungen bis Freitag 2.11.2018 an 09194/333 Stadtapotheke Ebs.
Wir treffen uns am Dienstag , 17:00 Uhr am Eingang Hallenbad.

 

„Richtig erben und vererben“

am Donnerstag 8. November 2018, 18:00 Uhr im Seniorenzentrum Fränk.Schweiz, Cafe Bellini, Bahnhofstr. 14, 91320 Ebermannstadt

Zusammen mit der Diakonie Bamberg – Seniorenzentrum Fränkische Schweiz und Seniorenvertretung 55+ Ebs laden wir Sie herzlich ein zu diesem Fachvortrag.

Herr Rechtsanwalt Dr. Mattias Peetz aus Bamberg wird zum Thema „Richtig erben und vererben“ referieren.

Herr Dr. Peetz ist vorwiegend im Bereich Erbrecht tätig, insbesondere im Rahmen von Testaments-, und Vorsorgevollmachten-Gestaltungen, sowie Patientenverfügungen, Nachlassabwicklungen und Erbschaftssteuer-Erklärungen. Herr Dr.Peetz engagiert sich mit verschiedenen Angeboten u.a. für die Erbschaftsinitiative der kath. Hilfswerke und auch in Seniorenheimen. Der Vortrag ist kostenfrei und Herr Dr. Peetz steht danach gerne für Fragen der Zuhörer zur Verfügung.

An diesem Abend werden auch die Leitungskräfte unserer drei Seniorenzentren anwesend sein, so dass die Möglichkeit zu einem Austausch bezüglich Ihrer Anliegen außerhalb des Pflegealltags gegeben ist.

Wir würden uns freuen, Sie an diesem Abend begrüßen zu dürfen.
Diakonie Bamberg & Seniorenvertretung 55+ Ebs

 

Generationenfrühstück

Samstag, 17. November 2018, ab 9.30 Uhr, Terrassencafe Annette, Diesbrunnenstr. 1, Ebermannstadt

Wir laden Interessierte (nicht-nur)-Senioren wieder ganz herzlich zu unserem

gemütlichen Generationenfrühstück am Samstagmorgen ein. Bei der bereits bekannt- und beliebt gewordenen Institution dürfen Sie wieder nette Gespräche in alters unabhängiger Runde erwarten – bei einem reichhaltigen und abwechslungsreichen Buffet zum Preis von Euro 9,50, liebevoll bereitgestellt von Annette.

Um eine verbindliche Anmeldung wird wie immer unter der Tel.-Nr. 09194/333 bei der Stadt-Apotheke Ebermannstadt gebeten.

 

Radtouren

Kaffee-Radtour nach Egloffstein Cafe Mühle (ca. 26 km)

Wir starten am Di 18.9.2018 um 13 Uhr am Marktplatz in Ebermannstadt und fahren über Pretzfeld, Hagenbach , Unter- und Oberzaunsbach bis Schweinthal auf Radwegen oder Nebenstraßen. Von Schweinthal aus bis kurz vor Mostviel müssen wir ca. 1,5 km auf der Straße fahren und kommen dann wieder auf einen neuen Radweg bis zum Wasserrad von Egloffstein. Dort biegen wir ab auf den Rad-/Wanderweg, der zum Freibad führt und können dann über die Brücken direkt zum Kaffe Mühle fahren. Nach einem gemütlichen Aufenthalt fahren wir dann wieder so zurück wie wir gekommen sind. Anmeldung ist nicht erforderlich.

Radtour nach Pommersfelden Schloß Weißenstein (ca. 90 km) mit Möglichkeit der Besichtigung

Wir starten am Mi 19.9. um 9 Uhr (bitte pünktlich) in Ebermannstadt am Marktplatz und fahren durch die Wiesent-Wiesen (Pretzfeld und Kirchehrenbach) nach Forchheim zur Sport-Insel. Dort können um 10 Uhr diejenigen dazustossen, die nicht so weit fahren möchten. Von da aus geht es weiter am Kanal entlang über Pautzfeld (theoretisch wäre hier auch die Möglichkeit am Sportplatz zu uns zu stossen) bis Hirschaid.
In Hirschaid biegen wir ab und fahren über Köttmannsdorf nach Erlach an de reiche Ebrach. Dieser folgen wir bis Pommersfelden, wo wir die Möglichkeit haben an einer Führung zur vollen Stunde teilzunehmen.
Die Rückfahrt verläuft dann ein kleines Stück zurück an der reichen Ebrach bis wir dann nach Zehntbechhofen abbiegen und über Greuth nach Stiebarlimbach kommen. Weiter geht es dann über Hallerndorf, Trailsdorf und Schlammersdorf wieder nach Pautzfeld. Dann folgen wir wieder dem Kanal bis zur Sportinsel und fahren dann weiter zurück nach Ebermannstadt. Es sind verschiedene Pausen mit Einkehr eingeplant. Abhängig von der Anzahl und Dauer der Pausen werden wir spätestens bis 18:30 Uhr wieder in Ebermannstadt sein und beenden im Wiesent-Garten die Tour. Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Bewegungspark Ebermannstadt

Kennen Sie den Bewegungspark in Ebermannstadt? – Das ist der geeignete Trainingsort gerade auch für die  „ältere“ Bevölkerung !

Um zu einer aktiveren Nutzung zu motivieren bietet die Seniorenvertretung 55+ Ebermannstadt in Kooperation mit der Gesundheitsregion plus Landkreis Forchheim und dem Gesundheitsamt Forchheim ein kostenfreies Schnuppertraining mit einem lizenzierten Übungsleiter an. Trainiert werden motorische Grundfähigkeiten, Koordination und Beweglichkeit. Aber auch der Spaßfaktor kommt nicht zu kurz.

Wann:     dienstags um 16.30 Uhr
Dauer:     30 Minuten
Wo:          In der Peunt/Peuntweg, 91320 Ebermannstadt

Bei schönem Wetter findet das Training auch im September und Oktober dienstags um 16.30 Uhr (Dauer 30 Minuten) statt.
Bei Regenwetter entfällt das Training.

Die Teilnahme am Training ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Kommen Sie in bequemer Kleidung und bringen Sie etwas zu trinken mit.

 

Generationenfrühstück

Samstag, 15. September 2018, ab 9.30 Uhr, Terrassencafe Annette, Diesbrunnenstr. 1, Ebermannstadt

Wir laden Interessierte (nicht-nur)-Senioren wieder ganz herzlich zu unserem gemütlichen Generationenfrühstück am Samstagmorgen ein. Bei der bereits bekannt- und beliebt gewordenen Institution dürfen Sie wieder nette Gespräche in alters unabhängiger Runde erwarten – bei einem reichhaltigen und abwechslungsreichen Buffet, liebevoll bereitgestellt von Annette. Sowohl kulinarisch als auch beim gegenseitigen Austausch ist für jeden etwas dabei !

Um eine verbindliche Anmeldung wird wie immer unter der Tel.-Nr. 09194/333 bei der Stadt-Apotheke Ebermannstadt gebeten. Anmeldeschluss ist diesmal der Dienstag, 11. September 2018.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Senioren-Sprechstunde

Liebe Seniorinnen und Senioren – wir sind für Sie da !
Wir bieten monatlich im Büro Zentrenmanagement, Marktplatz 18.
Eine Sprechstunde für unsere Seniorinnen und Senioren in Ebermannstadt für einen persönlichen Kontakt an.

Der Termin findet statt am Mittwoch, den 10.10.2018, 14.00 bis 16.00 Uhr.

Wir wollen Sie unterstützen bei Ihren Anliegen und Wünschen. Gerne nehmen wir auch Anregungen entgegen und suchen gemeinsam nach Lösungen. Kommen Sie uns besuchen, vielleicht auch nur mal für ein Gespräch und um neue Kontakte zu knüpfen.

Wir würden uns sehr freuen.

 

Vortrag: Rheuma – und nun ?

Die Deutsche Rheuma-Liga Landesverband Bayern e.V. Arbeitsgemeinschaft Gößweinstein und die Klinik Fränk. Schweiz laden Sie herzlich zur Infoveranstaltung Rheuma – und nun?!  Informationen der Selbsthilfe ein.

Der Landesverband Bayern e.V. der Deutschen Rheuma-Liga stellt sich vor:
Samstag , 6. Oktber 2018, 10:00 bis 12:00 Uhr im Klinikum Fränkische Schweiz in Ebermannstadt, Feuersteinstr. 2.

Referent:  PD Dr.Dr. med. Axel Hueber, UK Erlangen
Vortrag:  Altes und Neues in Rheumatologie

Rheuma kann jeden treffen – und ist keine Frage des Alters!

 

Vortrag „Hausnotruf der Johanniter“

Montag 8. Oktober 2018, 14.30 Uhr

im  Festsaal - Klinik Fränkische Schweiz, Feuersteinstr. 2, Ebermannstadt.
Referent: Herr Walter – Johanniter - Bamberg

„Der Hausnotruf der Johanniter schafft Sicherheit für mich und meine Familie“.

Sicherheit in den eigenen vier Wänden und unterwegs – für ein aktives und selbstbestimmtes Leben. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Notrufdienst auf Ihre persönlichen Bedürfnisse ausrichten können und wie sie sich mit den Geräten der Johanniter noch sicherer fühlen können.

Holen Sie sich mehr Sicherheit mit den Johannitern!