Heimliches und Unheimliches- Literatur des Grauens

mit der Literaturbühne (Texte: Rainer Streng / Musik: René Kraus)

Die Angst – und hier besonders die Angst vor dem Unbekannten – ist sicherlich eine der ältesten und stärksten Gefühlsregungen des Menschen. Von daher ist es nur allzu verständlich, dass Horrorerzählungen so alt sind wie das menschliche Denken und die menschliche Sprache.
Dunkle Druidenhaine, alte gotische Burgen, unterirdische Gewölbe oder schaurige Geschichten bei Nacht rufen auch heute noch ein Gruseln hervor. Bibliotheken in aller Welt sind voll von der Literatur des Grauens und die Anziehungskraft des Gespenstisch-Makabren ist ungebrochen. Diese Literatur verlangt aber ein gewisses Maß an Einbildungskraft und die Fähigkeit, sich vom Alltagsleben zu lösen. Hierzu ist es nötig, sich frei zu machen von den mediengesteuerten Vorstellungen und für die eigene Fantasie Platz zu schaffen. Eine bestimmte Atmosphäre atemloser und unerklärlicher Furcht vor unbekannten Mächten muss vorhanden sein, damit solche Gedanken Platz haben, sich frei zu entfalten.

Auf diese emotionale Ebene begeben sich der Forchheimer Schauspieler und Regisseur Rainer Streng und der Musiker René Kraus mit dem Programm „Heimliches und Unheimliches“ in der Scheune im Wiesentgarten. Von Geschichten und Gedichten des Großmeisters des Grauens Edgar Allen Poe über Furcht einflößende Beispiele deutscher Balladenliteratur bis hin zu visionären Schauergeschichten der Neuzeit reicht die Palette dieser Lesung, die mit schaurigen Klängen und grusligen Melodien untermalt wird.

Scheune im Wiesent-Garten, – Am Kirchenwehr 10
Eintritt: 8 € VVK, 10 € AK
Kartenvorverkauf: Touristinfo EBS, Am Marktplatz 18, 91320 Ebermannstadt, Tel 09194/50640.

Sagen Sie es weiter - diesen Termin teilen

Facebook
E-Mail

Datum

Aug 07 2022

Veranstaltungsort

Scheune Wiesent-Garten, Am Kirchenwehr 10, 91320 Ebermannstadt

Mehr Info

» hier klicken

Das könnte Ihnen auch gefallen