Navigation


Neues aus Ebermannstadt

Datum: Dienstag, 08. Oktober 2013

DIE DIENSTAGS FRAGE

Kegeln mit Tageslicht: Ebermannstadt will bei neuer Anlage Vorreiter sein

Wer ans Kegeln denkt, hat eine Bahn im stickigen Keller eines Lokals oder Sportheims vor Augen. Mit einer ebenerdigen Anlage will der TSV Ebermannstadt nun nicht nur den gestiegenen Mitgliederzahlen der eigenen Abteilung Rechnung tragen, sondern mit der Helligkeit auch ein wenig das Image der Sportart ins rechte Licht rücken. Wir fragten nach beim Abteilungsleiter der TSV-Kegler, Michael Parzefall.
„Unsere Abteilung ist aufgrund eines großen Zulaufs im Jugendbereich in den letzten Jahren auf über 70 Mitglieder angewachsen. Dafür reichen unsere zwei Bahnen kaum noch aus, die Kapazitäten bei der Trainingsbelegung werden voll ausgereizt. Wir wünschen uns deshalb den Bau einer neuen Anlage. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht, weil der TSV Ebermannstadt an einem Gelände interessiert ist, auf dem eine Tennis-Halle gebaut werden soll – samt Kegelbahn. Die soll dann nicht nur zwei Bahnen haben, sondern vier und nicht im dunklen Keller, sondern ebenerdig liegen. Ein Novum. Durch eine zusätzliche Verglasung der Bahnen und des Zuschauerbereichs wäre alles dann sehr offen und modern gestaltet, passend zu unserer Sportart. Denn mit dem vermeintlichen Bild vom altbackenen Kegeln in verrauchten Bierkellern hat das Sport-Kegeln wirklich nichts zu tun. Es kommt dabei sehr stark auf Technik an, auf Konzentration und mentale Stärke – Alkohol und Zigaretten wären da fehl am Platze. Die Umstellung, plötzlich bei Tageslicht spielen zu müssen, dürfte für die Akteure kein Problem sein.
Zwei zusätzliche Bahnen sowie das einfallende Tageslicht wären aber nicht alles, was unsere neue Anlage so besonders machen würde. Denn bei einer Neuplanung könnte man viel mit frischen Farben arbeiten und sich damit vom kahlen Beton-Wände-Image absetzen, das man auf anderen Bahnen finden kann. Das alles würde unseren Verein und speziell das Kegeln noch attraktiver machen, gerade für all jene, die diese Sportart in einem modernen Ambiente einmal ausprobieren möchten."