Navigation


Neues aus Ebermannstadt

Datum: Freitag, 29. November 2013

Kegeln: Lukas Biemüller ohne Fehler

Mit Lukas Biemüller, Robin Straßberger und Martina Edelmann konnten sich drei „A-Jugendliche" des TSV Ebermannstadt bei den U18-Kreismeisterschaften der Sportkegler im Kreis Bamberg/Forchheim für den Endlauf im Frühjahr qualifizieren.

Ebermannstadt - Hier überzeugte Lukas Biemüller mit seinem ersten fehlerfreien Wettkampf überhaupt und 469 Holz, was ihm einen zweiten Platz hinter dem stärksten Akteur, Christoph Kaiser (495, TSV Breitengüßbach), bescherte. „Nur zwei Kegel mehr und ich hätte eine persönliche Bestleistung erspielt“, so Biemüller.

Robin Straßberger startete mit 230 Holz sehr gut. Im zweiten Abräumdurchgang kam er allerdings aus dem Tritt und musste sich mit 437 Holz und Platz 10 zufrieden geben. „Ich habe mir für den Endlauf ein Gesamtergebnis von 900 Kegeln vorgenommen“, so Straßberger, der nun drei Plätze aufholen muss, um sich für die Oberfränkischen Bezirksmeisterschaften zu qualifizieren. „Robin hat das drauf, er ist ein Finaltyp, der in der Vergangenheit schon des Öfteren Rückstände aufgeholt hat“, so TSV-Jugendtrainer Michael Parzefall. Des Weiteren landete Josef Parzefall mit 384 Holz auf Platz 21. Sebastian Müller konnte sein gutes Niveau nach dem Bahnwechsel nicht halten und erreichte 334 Holz (28.). Jakob Haber erreichte mit 368 Holz Platz 26.

Bei der weiblichen U18 geht es im Endlauf zwischen Platz 1 (410 Holz) und Platz 8 (401 Holz) spannend zu. Dahinter lauert Martina Edelmann, die bei ihrer ersten Kreismeisterschaft 390 Holz erzielte und somit neben der kleinen Überraschung auch eine persönliche Bestleistung feiern konnte. mp