Navigation


Neues aus Ebermannstadt

Datum: Freitag, 28. Januar 2011

Der musikalische Nachwuchs brillierte

NEUJAHRSKONZERT: Zahlreiche Ensembles und Solisten der Musikschule Ebermannstadt begeisterten die Zuhörer in der vollbesetzten Aula der Volksschule. Das Repertoire reichte von Klassik über zeitgenössische Blasmusik bis hin zu Pop.

Ebermannstadt — Vielfältige Klänge, bunte Melodien und eine tolle Akustik erwartete die Besucher in der in neuem Glanz erstrahlenden Aula der Volksschule Ebermannstadt. Dort gewährte die Musikschule im Rahmen ihres Neujahrskonzert Einblick in die Fortschritte des musikalischen Nachwuchses. Das Programm versprach viel Abwechslung, denn die Musiker traten in großer wie kleiner Besetzung aber auch als Solisten an. Den Anfang machte das Blasorchester unter der Führung von Wojciech Grabietz, gefolgt von Ronja Schuberth an der Blockflöte, ehe Dina Kern, Melina Küffner und Monika Prieske als Klarinetten-Trio mit zwei Menuetten und der Sternpolka zu überzeugen wussten.

Geigen im Einklang

Hochklassig ging es weiter, denn Antonia Hoeß trug ein Stück im Stile Mozarts sehr gefällig vor und das Zitherensemble mit Melissa und Melina Distler, Alisa Hübner und Tamara Knoll bot eine mitreißende Fassung des Stubenmenuetts von Maierhofer. Marie-Luise Schlund bewies ihr Können an der Blockflöte bei „Greensleeves", Barbara Hübschmann und ihr Lehrer Alexander Ezhelev brachten Mozarts Sonate in D-Dur am Klavier vierhändig zu Gehör.

 

Anna Erdinger, Caroline Grasser mit ihren Querflöten und Natascha Stein mit dem Cello und ihrer Version des „Trio I, Andante-Vivace" von Haydn wurden vom begeisterten Publikum mit viel Applaus bedacht. In einem harmonischen Einklang mit ihren Geigen präsentierten sich anschließend Maximilian Meißner, Julia Strahwald, Angelina Wilczewski und Hannah Mewenkamp beim „Kanon" von Pachelbel und dem Tango „Llamane".

Musikalische Vielfalt

Das Gitarrenensemble der Musikschule mit Tim Heider, Luisa Herbst, Teresa Kressel, Julia Maliglowka, Aqntonia Pospiech, Selina Schäfer und Laura Wiemann überzeugte mit der Harmonie „Intrada" von Franck. Anna und Emma Lochner stellten ihre Fertigkeit am Klavier unter Beweis. Das Flötenensemble (Theresa Götz, Lorena Mauser, Dietmar Rüdel, Sofia Schmitt, Laura Sponsel und Jana Zeißler),  Gitarrist Levent Yildiz, Schlagzeuger Jonas Rackelmann und Kristin Kießling am Keyboard mit ihrer gesungenen Version von „Beautiful" erbrachten den Beweis für die musikalische Vielfalt. Den Schlusspunkt setzte Alexander Drummer am Xylophon. Die Musikschule Ebermannstadt besteht seit fast 43 Jahren. Dort unterrichten derzeit 26 Musiklehrer die 554 Buben und Mädchen in allen Sparten der musikalischen Erziehung.

Karl-Heinz Frank, (FT)