Navigation


Neues aus Ebermannstadt

Datum: Dienstag, 19. August 2014

Lob für Pianistinnen: Musikschülerinnen beim Landeswettbewerb vorn

Wieder haben Musikschüler mit großem Erfolg an den freiwilligen Leistungsprüfungen D1 und D2 sowie den Wettbewerben „Jugend musiziert" teilgenommen. Sie traten damit auch in diesem Jahr den Beweis für den hohen Ausbildungsstand der städtischen Einrichtung an.

EBERMANNSTADT — Bei einem Ehrungsabend in der Mittelschule zeichneten jetzt Bürgermeisterin Christiane Meyer als Vorsitzende des Schulverbandes, dem die Musikschule angegliedert ist, und der Leiter der Einrichtung, Wojciech Grabietz, die Nachwuchsmusiker aus und überreichten ihnen Urkunden und kleine Geschenke.
In ihrer Ansprache ging Christiane Meyer auf das hohe Niveau der Musikschule ein, das die Jungen und Mädchen bei den Prüfungen eindrucksvoll bestätigt hatten. „Das olympische Motto ,Dabei ist alles' ist sicher ohne euch erfunden worden. Wer mit so viel Fleiß, Talent und Ausdauer gesegnet ist", so das Stadtoberhaupt weiter, „der möchte nicht nur dabei sein, der möchte bestehen und möglichst gut abschneiden, und das ist euch hervorragend gelungen!" So wurden zunächst Lena Gerhardt, Seraphina Schrödel und Christina Campbell, die beim 51. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert" in Bamberg in der Wertung „Klavier solo" jeweils einen ersten Preis mit Weiterleitung zum Landesentscheid nach Gersthofen erringen konnten, zusammen mit ihrer Musiklehrerin Elena Illmann geehrt.
In Gersthofen dann sicherte sich die erst 15-jährige Seraphina Schrödel auf Landesebene einen hervorragenden 2. Platz, während Christina Campbell (18) einen 3. Preis eroberte und Lena Gerhardt (17) eine Urkunde mit dem Prädikat „mit gutem Erfolg teilgenommen" entgegen nehmen durfte.

Zuhörer bezaubert
Groß war die Begeisterung beim Publikum, als die drei jungen Ausnahme- Pianistinnen, die bereits mehrfach erfolgreich an „Jugend musiziert" teilgenommen hatten, Kostproben ihres großen Könnens zu Gehör brachten. So ließ Lena Gerhardt Frederic Chopins „Fantasie-Impromptu op.66" erklingen, während sich Christina Campbell das Stück „3 preludes" von George Gershwin für ihr Vorspiel ausgesucht hatte. Seraphina Schrödel bezauberte mit dem „Aragon" von Izaac Albeniz die Zuhörer.
Stolz nahmen auch die Absolventen der freiwilligen Leistungsprüfungen ihre Urkunden in Empfang. So hatten Christina Binöder, Simon Dachwald, Nele Fuchs, Felix Heckmann, Paula Klaußner und Alexandra Pöhlmann die Leistungsprüfung D 1 erfolgreich absolviert und nehmen jetzt die nächste Stufe ins Visier. Jonas Rieß, Antonia Schmauß, Ines Schnitzerlein und Julia Werner haben in der Klasse D2 ihr Können unter Beweis gestellt.

KARL-HEINZ FRANK (NN)