Autor: Andrea Schrottenloher

Glasfaserausbau Ebermannstadt

Die Buchungsphase für 1.600 Anschlüsse in Ebermannstadt hat begonnen

  • 1.600 Haushalte und Unternehmen können buchen
  • Geschwindigkeiten bis zu 1 Gigabit pro Sekunde möglich
  • Anmelden unter: www.telekom.de/glasfaser

_______________________________________________________________

Ab sofort können 1.600 Haushalte und Unternehmen in Ebermannstadt einen Glasfaser-Anschluss der Telekom buchen. Ein Glasfaseranschluss bietet viele Vorteile: Das neue Netz ermöglicht hohe Bandbreiten bis 1 Gbit/s (Gigabit pro Sekunde). Glasfaser ermöglicht die zuverlässigste und schnellste Verbindung im Vergleich zu anderen Übertragungswegen. Glasfaser steigert den Wert der Immobilie. Außerdem ist Glasfaser gut fürs Klima, weil weniger Energie verbraucht wird als im bestehenden Kupfernetz.

Erste Bürgermeisterin Christiane Meyer hebt die Bedeutung von schnellen Internetverbindungen hervor: „Glasfaser ist die Schlüsseltechnologie für unsere digitale Gesellschaft. Das neue Netz erhöht die Attraktivität unserer Kommune. Es sichert die Zukunftsfähigkeit als Wohn- und Wirtschaftsstandort.”

Was jetzt wichtig ist

Immobilienbesitzer*innen aus Ebermannstadt können mit Eingabe der Adresse auf www.telekom.de/glasfaser ihren Hausanschluss vorbestellen. Dort kann auch eine Genehmigung für das Verlegen der Glasfaser bis ins Haus erteilt werden. Telefonisch ist das unter 0800 22 66 100 möglich. Darüber hinaus informieren von der Telekom zertifizierte Mitarbeiter derzeit auch direkt vor Ort über das Angebot eines Glasfaser-Anschlusses.

Auch Mieter können Glasfaser bekommen

Jeder Mieter kann einen Glasfaseranschluss bestellen, ebenfalls auf www.telekom.de/glasfaser. Solange dem Vermieter keine Kosten entstehen, kann dieser seine Zustimmung nicht verweigern. Die Telekom wird die Baumaßnahme mit dem Eigentümer abstimmen. Gleiches gilt für Eigentümer in Mehrparteienhäusern: Auch Sie können einen Glasfaseranschluss beantragen.

Es ist sinnvoll, im Zuge des Glasfaser-Ausbaus alle Wohnungen mit einem Anschluss auszustatten. Denn ein Glasfaseranschluss bedeutet für den Eigentümer eine erhebliche Wertsteigerung. Außerdem ist eine Immobilie mit Glasfaseranschluss für die Zukunft bestens gerüstet. Auch lässt sie sich einfacher vermieten oder verkaufen. Darüber hinaus bietet der Glasfaser-Anschluss alle Möglichkeiten für digitale Anwendungen: Zum Beispiel Homeoffice, Homeschooling, Streaming Dienste, Online-Gaming oder auch Telemedizin.

Mehr Informationen zur Verfügbarkeit und den Tarifen der Telekom:

  • Telekom Partner TBT Communication Gmbh, Hauptstr. 22, 91320 Ebermannstadt
  • Telekom Partner Handy Shop Toplar, Marktplatz 5, 91301 Forchheim
  • Telekom Shop Erlangen, Hauptstr, 17, 91054 Erlangen
  • www.telekom.de/glasfaser
  • Hotline 0800 22 66 100 (kostenfrei)

Für Unternehmen aus Ebermannstadt

Deutsche Telekom AG

Corporate Communications
Markus Jodl, Pressesprecher
Tel.: 0228 181 – 49494
E-Mail: medien@telekom.de

Flüchtlingshelfertreffen am 07.03.2024 um 17:00 Uhr

Liebe Ehrenamtliche, Unterstützer und Interessierte im Bereich der Integration, Migration und Asyl,

Sie haben Interesse sich im Rahmen Ihrer Möglichkeiten als Sprachpate, als Begleiter bei Ämtergängen oder Arztbesuchen, im Begegnungscafé, für Familien, usw. zu engagieren?

Dann kommen Sie am Donnerstag, 07. März 2024 um 17:00 Uhr in den Sitzungssaal des Rathauses der Stadt Ebermannstadt.

Hier wollen wir uns über Ihre Wünsche, mögliche Bedenken und eventuelle Projekte austauschen, neue Ideen schmieden und weitere ehrenamtlich aktive Personen kennenlernen.
Für weitere Informationen stehen wir Ihnen auch gerne im Vorfeld zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie!

Herzliche Grüße

Kathrin Heck
Hauptamtliche Integrationslotsin für den Landkreis Forchheim
09191/3519293 kathrin.heck@caritas-bamberg-forchheim.de

Silke Hümmer
Seelsorgebereich und Caritas – Hand in Hand
0173/4068796 silke.huemmer@erzbistum-bamberg.de

Ihr Ansprechpartner in der Stadtverwaltung Ebermannstadt
Simon Dorsch
Leitung Hauptamt
09194/50660 simon.dorsch@ebermannstadt.de

Fahrt zur 24. Miniolympiade in die Partnerstadt Chantonnay

54 Jahre Städtepartnerschaft – 50 Jahre Mini-Olympiade!

Wie bereits mehrfach an dieser Stelle angekündigt, findet vom 18. – 20. Mai 2024 die 24. Miniolympiade zwischen den Partnerstädten Ebermannstadt und Chantonnay statt.

Zu dieser Fahrt nach Frankreich sind Sie herzlich eingeladen, ob als Sportler, Musiker oder als an kulturellem Austausch Interessierte.
Die Miniolympiade bietet wieder eine hervorragende Gelegenheit, die langjährige Partnerstadt kennenzulernen bzw. neu zu entdecken, Freundschaften zu schließen oder bestehende freundschaftliche Beziehungen zu vertiefen.
Chantonnay liegt im Westen Frankreichs in der Vendée, etwa 80 Kilometer vom Atlantik entfernt.
Die Vorbereitungen laufen auf beiden Seiten bereits auf Hochtouren. Es werden je nach Bedarf ein oder zwei Busse eingesetzt. Daneben werden sich sicherlich einige Ebermannstädter mit privaten PKWs auf die Reise machen, um die Pfingstferien am Atlantik zu verlängern.

Die Busreise startet am Donnerstag, den 16.05.2024, um 22.00 Uhr. Die Abreise in Chantonnay ist für Pfingstmontag gegen 23.00 Uhr geplant, sodass die Rückkunft am Dienstag, den 21.05.2024, gegen Mittag erfolgt.

Die Unterbringung erfolgt wie immer in Gastfamilien. Gerade diese unmittelbare persönliche Begegnung macht den Wert einer Städtepartnerschaft aus. Viele haben bereits erfahren, welch hervorragende Gastgeber die Franzosen sind. Bedenken wegen möglicher Verständigungsprobleme haben sich in der Vergangenheit stets als unbegründet erwiesen! Und jeder, egal ob aus dem Umkreis oder aus Ebermannstadt direkt – alle sind in Chantonnay willkommen.

Das Programm wird folgendermaßen aussehen, wobei mit kleinen Änderungen noch zu rechnen ist:

Freitag, 17.05.2024: 
Ankunft im Laufe des Tages und restlicher Tag zur freien Verfügung

Samstag, 18.05.2024: 
vormittags: Volkslauf und Shopping-Möglichkeit auf dem regionalen Bio-Markt; evtl. Kochseminar
nachmittags: Eröffnung der Mini-Olympiade
abends: Musik

Sonntag, 19.05.2024:
vormittags: Messe oder Gelegenheit zum Besuch des neuen Schwimmbades
nachmittags: Humoristische Spiele

Montag, 20.05.2024:   
Ganztägiger Ausflug nach La Rochelle
abends: Heimreise

Die Fahrt nach Frankreich wird von den beiden Städten finanziell unterstützt, so dass die Teilnehmer im Prinzip nur für die Fahrtkosten aufkommen müssen. Die folgenden Preise gelten für die Busreise.

Die Kosten für Erwachsene werden ca. 250 € betragen, für Jugendliche und Kinder ca.150 €.

Eine Anzahlung für Erwachsene über 150 € und für Jugendliche 75€ sind bis zum 
22. März 2024 zu tätigen (Sparkasse Ebermannstadt, BIC: BYLADEM1FOR, 
IBAN: DE95 7635 1040 0000 0323 00) 

Bitte melden Sie sich aus Gründen der Planungssicherheit möglichst umgehend und bis 15. März 2024 verbindlich an. Füllen Sie das Anmelde-Formular aus, auch wenn Sie privat anreisen. Bei Jugendlichen Einverständniserklärung der Eltern mit ausfüllen. Sie finden das Anmeldeformular auch auf unserer Homepage.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an folgende Adresse: freundeskreis@ebermannstadt.de
Oder Katja Metschnabl unter Tel.: 09194-9484

Gez. Christiane Meyer, 1. Bürgermeisterin; Katja Metschnabl, Freundeskreis Ebs – Chantonnay

Unterstehend finden Sie die Anmeldeformulare als PDF zum Ausfüllen:

Vortrag: „Koronare Herzerkrankung rechtzeitig erkennen und behandeln“

Klinikum Forchheim – Fränkische Schweiz gGmbH Ebermannstadt und Ebser Seniorenvertretung 55+ laden herzlich ein zum Vortrag „Koronare Herzerkrankung rechtzeitig erkennen und behandeln“

Termin:      Montag, 11. März 2024, 17:00 Uhr
Ort:             Klinikum Forchheim – Fränkische Schweiz gGmbH,
Feuersteinstraße 2, 91320 Ebermannstadt – Festsaal
Referent:   Dr. Samir Murad, Chefarzt Innere Medizin/Kardiologie am Klinikum Forchheim – Fränkische Schweiz gGmbH Ebermannstadt

Herr Dr. Murad erklärt die Symptome und Behandlungsmöglichkeiten der koronaren Herzerkrankung.

Wir würden uns über eine zahlreiche Teilnahme am Vortrag zu diesem wichtigen Thema für „jung“ und „alt“ sehr freuen.

Ihre Ebser Seniorenvertretung 55+ in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz gGmbH Ebermannstadt.

Veranstaltungen und Workshops für inhabergeführten Betriebe

Seien Sie dabei bei einer Veranstaltungsreihe für inhabergeführte Betriebe in Kooperation mit dem Zentrenmanagement Ebermannstadt. Bald starten spannende Workshops und Seminare, die speziell auf die Bedürfnisse der Betriebe zugeschnitten sind.

  • Canva-Workshops für Anfängerinnen und Anfänger sowie Fortgeschrittene
  • Onlineveranstaltung für einen gelungenen Online-Auftritt
  • Seminar zum Thema Zielgruppenmarketing

Es entstehen keine Kosten!

Den Anfang macht das Seminar „Praxisnahes Zielgruppen-Marketing: Kund*innen finden, ansprechen & binden“
Termin: Montag, 11.03.2024 I 9.00-13.00 Uhr
Location: IGZ, Kronacherstr. 41, Bamberg

Anmeldung und Details unter www.wir-bafo.de/veranstaltungen/

Kreativer Austausch und Pizza-Backen: Ebermannstädter Unternehmerstammtisch verbindet in neuem Format Genuss mit Netzwerken

Am 6. Februar 2024 versammelten sich insgesamt 16 Unternehmer und Geschäftsleute aus Ebermannstadt und den umliegenden Ortsteilen zum 25. Ebermannstädter Unternehmerstammtisch. Die Veranstaltung, initiiert vom Zentrenmanagement und der Werbegemeinschaft, diente dem Zweck des Austauschs, des Lernens voneinander sowie der Planung gemeinsamer Aktivitäten für das laufende Jahr. Die Gemeinschaft begrüßte sowohl bekannte Gesichter als auch neue Unternehmer, die zum ersten Mal dabei waren.

Zum Jahresauftakt wurde ein neues Format des Unternehmerstammtisches getestet: Stattgefunden hatte der Abend deshalb in gemütlicher Atmosphäre des Ristorante Feuerstein. Die Inhaber, Solveig Trompeter und Maurizio Lodeserto, eröffneten den Abend mit einem Blick in die Betriebsgeschichte ihres Restaurants. Im Jahr 2020 wurden die beiden zufällig auf die leerstehende Gastronomie auf dem Feuersteins aufmerksam. Dann ging es ganz schnell: Der Mietvertrag wurde nach zwei Wochen unterzeichnet und das Ristorante wurde eröffnet – mitten in einem Jahr, das von der Corona-Pandemie geprägt war. Trotz der Herausforderungen haben die beiden Eigentümer es geschafft, aus dem ehemals leerstehenden Standort eine erfolgreiche Gastronomie zu formen. Die Gäste erwartet dabei eine Auswahl an Pizza, Pasta sowie Fisch und Fleisch, allesamt authentisch vom Eigentümer höchstpersönlich zubereitet, der aus Apulien stammt.

Die Teilnehmer erhielten danach nicht nur exklusive Einblicke in die internen Betriebsabläufe des Ristorante Feuerstein, sondern hatten auch die Gelegenheit, ihre eigenen kulinarischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen: Unter der fachkundigen Anleitung von Chefkoch Maurizio zauberten die Teilnehmer individuelle Pizza-Kreationen, die sie anschließend in geselliger Runde genossen.

Im Anschluss wurde die Agenda für das Jahr 2024 besprochen. Das Zentrenmanagement informierte über verschiedene Projekte und Aktionen von innenstadtrelevanter Bedeutung, über die dann gemeinsam debattiert wurde. Dabei ging es über die anstehende Osteraktion, über den Stadtgutschein bis hin zur Begrünung der Hauptstraße. Diese Zusammenarbeit und der Erfahrungsaustausch unter den Unternehmern tragen dazu bei, die Gemeinschaft vor Ort zu stärken.

Auch der nächste Unternehmerstammtisch kann bereits angekündigt werden. Am Dienstag, den 9. April, lädt die Familie Kormann in ihren Hofladen und ihre Brennerei in Moggast ein. Interessierte Unternehmer aus Ebermannstadt sind herzlich eingeladen und können sich für weitere Informationen im Vorfeld gerne beim Zentrenmanagement melden.

Ansprechpartnerinnen:
Annika Stintzing & Jana Izban, Zentrenmanagement Ebermannstadt
Kirchenplatz 2, 91320 Ebermannstadt
Tel.: 09194 9799426
E-Mail: kontakt@zentrenmanagement-ebs.de

Rückblick: Zukunft des ehemaligen Gasthauses „Zum Bayerischen“ – Bürgerbeteiligung

Am Freitag, den 16.02.2024 fand eine von der Stadt und dem Zentrenmanagement initiierte Bürgerbeteiligung zur Zukunft des ehemaligen Gasthauses „Zum Bayerischen“ statt. Etwa 60 interessierte Bürgerinnen und Bürger kamen in das Vereinsheim des Bürgervereins Breitenbach, um sich über den aktuellen Projektstand zu informieren und gemeinsam über mögliche zukünftige Nutzungen ins Gespräch zu kommen.

Zu Beginn wurde die städtebauliche Situation sowie der Zustand des mittlerweile 150 Jahre alten und stark sanierungsbedürftigen Gebäudes und ehemaligen Gasthauses erläutert. Ergänzend wurden die bisherigen Planungsüberlegungen für das Einzelbaudenkmal erläutert sowie mögliche Sanierungsmöglichkeiten des Baukörpers vorgestellt.

Nach einer Einführung konnten alle Anwesenden das leerstehende Gebäude begehen und auf sich wirken lassen. Im Anschluss kam man ins Gespräch, diskutierte über Nutzungsideen, sodass am Ende 15 Nutzungsideen gesammelt werden konnten. Diese reichten von einer Nutzung als Regionalladen, Kulturzentrum, Museum, Stadtbücherei bis hin zu einer Nutzung als Café in der Trägerschaft einer gemeinnützigen Einrichtung. Dem gegenüber standen Vorschläge einer gewerblichen Nutzung, welche die öffentliche Zugänglichkeit einschränken würde. Unabhängig von der Nutzung wurde angeregt, den historischen Charme der Gaststätte zu erhalten und die Außenfläche zu begrünen, um das Flair eines Innenhofs zu erzeugen sowie eine Abschottung der vielbefahrenen Bundesstraße zu ermöglichen.

Das Stimmungsbild der Anwesenden zeigte, dass auch heute viele Menschen das ehemalige Gasthaus „Zum Bayerischen“ als Ort, an der Breitenbacher Tradition und Breitenbacher Identität fortleben betrachten. Deshalb sollte, das alte Gasthaus als Begegnungsort erhalten und nach einer Restaurierung im Eigentum der Kommune bleiben.

Die gesammelten Ideen werden nun verwaltungsintern und gemeinsam mit dem Architekten, Ralph Stadter, dem Zentrenmanagement und in Abstimmung mit dem Fördergeber, hinsichtlich Chancen, Risiken und Realisierbarkeit bewertet. Auf Grundlage dieser fundierten Ausarbeitungen, soll der Stadtrat bis Mitte des Jahres eine Entscheidung über die Zukunft der ehemaligen Traditionsgaststätte treffen.

Klänge der Poesie am 17.03.2024 um 18:00 Uhr

Bunter Mix aus Poesie, Kurzgeschichten, Kleinen Märchen und Prosa; Hauptsache selbst geschrieben!
Begleitet mit magischen Klängen am Piano von Alexander Schlegel

Am 17.03.2024 um 18:00 Uhr in der Scheune im Wiesentgarten Ebermannstadt (Am Kirchenwehr 10)

Re-Romantisierung? Aber was genau soll das sein? Dieser Begriff stammt aus der Feder des Poeten Michael Graul. Der in der Fränkische Schweiz lebende Dichter hält es ähnlich wie Ludwig Tieck und Willhelm Wackenroder, jene Romantiker, die einst durch die Fränkische Schweiz flanierten und ein Wunder nach dem anderen für sich entdeckten. Auch der junge Levy Cavazotti entdeckte für sich ein Seelenheil, welches er uns in seinen Werken darbieten wird. Sollten aber diese Wunder noch mit Klangwelten verbunden werden, so entsteht ein Feuerwerk an Emotionen. An diesem Abend erhalten auch weitere junge Künstler eine Auftrittsmöglichkeit mit eigenen Werken. Die musikalische Umrahmung übernimmt der Komponist und Tastenzauberer Alexander Schlegel am Piano.

Das ist die Re-Romantisierung – eine Rückkehr zum träumerischen, zum magischen, zum Detailreichtum und zu der Schönheit des Seins. Erleben Sie eine Gedichtreise u.a. mit Werken Michael Grauls und Levy Cavazottis, die Sie zu den Tiefen der Seele bringt, kombiniert mit gedanklichen Besuchen in ekstatischen Liebesbekundungen zur Natur und der Sehnsucht des schwärmerischen Herzens. Die Romantik kehrt zurück und sie ist gehüllt in schönste Klangfarben.

Eintritt frei! Spenden erbeten.
Einlass: 17.00 Uhr

Grußworte der Bürgermeisterin

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

im Rathaus wird derzeit unter Federführung von Geschäftsstellenleiter Andreas Kirchner die Jahresplanung mit Kämmerer Wolfgang Krippel abgestimmt. Im Mittelpunkt steht der Haushaltsentwurf 2024. Es stehen zahlreiche Maßnahmen an, u.a. in den Bereichen Infrastruktur, Wohnung und Betreuung, Umwelt- und Trinkwasserschutz. Dabei ist mit steigenden Kosten zu rechnen – bei sinkenden Einnahmen. Der Stadtrat wird entscheiden, für welche der zahlreichen Projekte Mittel zur Verfügung stehen sollen.

Angesichts der großen Herausforderungen ist der Austausch mit der Bevölkerung besonders wertvoll. Bereits jetzt möchte ich Sie zu den 11 Bürgerversammlungen einladen, die im März starten. Sie werden über die Situation der Kommune informiert und können Ihre Meinung einbringen.

Auch bei der Ideensammlung zur Zukunft des ehemaligen Gasthauses „Zum Bayerischen“ ist Ihre Beteiligung erwünscht. Gemeinsam mit dem Zentrenmanagement und dem Bürgerverein Breitenbach möchten wir den Sachstand erläutern, bevor der Stadtrat eine Entscheidung trifft. Kommen Sie am 16.Februar ins Bürgerhaus Breitenbach und diskutieren Sie mit uns, wie das denkmalgeschützte Haus wiederbelebt werden kann. Auch eine Besichtigung ist möglich.

Bald ist es wieder soweit: vom 18.-20. Mai findet die 24. Miniolympiade in Chantonnay statt. Wir setzen damit eine Partnerschaft fort, die vor 54 Jahren offiziell beurkundet wurde. Wir pflegen eine Freundschaft, die über unsere Gemeinden hinaus im europäischen Zusammenhang Bedeutung hat. Ich möchte Sie einladen, Teil unserer deutsch-französischen Freundschaft zu werden. Melden Sie sich jetzt an zur Fahrt nach Chantonnay.

Nach einer bunten und rundum gelungenen Prunksitzung zu Jahresbeginn standen in diesen Tagen weitere karnevalistische Highlights bevor. Dazu gehörte vor allem der Faschingsumzug mit anschließender Party auf dem Marktplatz am Faschingssonntag. Dem Elferrat ein dickes Danke.

Genießen Sie die „närrischen“ Tage in unserer schönen Fränkischen Schweiz!

Ihre Christiane Meyer, 1. Bürgermeisterin

Ebermannstadt – das Herz der Fränkischen Schweiz

Stadt Ebermannstadt

Franz-Dörrzapf-Str. 10
91320 Ebermannstadt

Öffnungszeiten

  • Montag:

    08:00 – 12:00 Uhr

  • Dienstag:

    08:00 – 12:00 Uhr
    14:00 – 16:00 Uhr

  • Mittwoch:

    08:00 – 12:00 Uhr

  • Donnerstag:

    12:30 – 18:00 Uhr

  • Freitag:

    08:00 – 12:00 Uhr

Schreiben Sie uns

... mit aus EBS
© ALLE RECHTE VORBEHALTEN